CHINA TOUR GUIDE: WELTFENSTER NACH CHINA - E-ONLINE REISEN

Der Verbotene Palast

Der Verbotene Palast befindet sich im Zentrum der Stadt Peking. Früher war er der Kaiserpalast, in dem die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastie lebten und mit staatlichen Angelegenheiten umgingen. In der feudalen Gesellschaft galt der Kaiser als der Sohn des Himmelsgottes, daher hatte er die höchste Macht und sein Wohnsitz war so wichtig und absolut verboten, und die Farbe Lila wird nur von der kaiserlichen Familie verwendet, so ist es heißt „Verbotener Palast“, ist aber heute ein berühmter Aussichtspunkt geworden. Der Verbotene Palast wurde von 1406 bis 1420 erbaut und ist 961 Meter von Nord nach Süd, 753 Meter von Ost nach West Die Fläche von etwa 725000 Quadratmetern ist der größte von fünf berühmten Palästen der Welt. Der Verbotene Palast soll 9999 Zimmer haben. Die Zahl ist nur 1 Zimmer weniger als 10000, weil der Kaiser es nicht gewagt hat, sich mit dem Gott des Himmels zu vergleichen. Obwohl bei so vielen Räumen das Erscheinungsbild des Palastes niemals ungeordnet ist, liegt dies hauptsächlich daran, dass der Verbotene Palast entlang gebaut wurde. Die zentrale Nord-Süd-Achse kann somit eine große Symmetrie und Ordnung aufweisen. 1987 wurde sie von der UNESCO als das kulturelle Weltkulturerbe anerkannt.

Alle Tore, Paläste und Raumdächer im Verbotenen Palast sind mit gelb glasierten Fliesen bedeckt und die Wände sind rot, was den architektonischen Komplex großartig macht. Die Farben Gelb und Rot stehen für Glück, Reichtum und Erde, sie waren die kaiserlichen Farben. Der Palast hat vier Tore: das Meridian-Tor im Süden, das Spirituelle Tapferkeitstor im Norden, das Xihua-Tor im Westen und das Donghua-Tor im Osten. Der Verbotene Palast ist in zwei Hauptteile unterteilt: Außenhof und Innenhof. Die Halle der höchsten Harmonie, die Halle der mittleren Harmonie und die Halle der bewahrenden Harmonie sind das Zentrum des Außenhofs, in dem der Kaiser arbeitet und seine Macht ausübt: Der Palast der himmlischen Reinheit, der Palast der Vereinigung und des Friedens, der Palast der irdischen Ruhe ist das Zentrum des Innenhofs, in dem Kaiser und Prinzessinnen lebten.

Das Meridian-Tor: Dies ist der Ort, an dem der Kaiser das Edikt erlässt und eine große Zeremonie abhält. Der Kaiser glaubte, dass die Meridianlinie durch den Verbotenen Palast und seine Residenz führt, was bedeutet, dass der Palast und die Residenz das Zentrum des Universums sind. Eine andere Erklärung ist, dass Meridian in der Antike Süden bedeutet.

Das Tor der höchsten Harmonie: Der Kaiser hielt normalerweise sein kaiserliches Publikum, akzeptierte Dokumente und traf hier staatliche Entscheidungen.

Die Halle der Höchsten Harmonie war die Halle für große Zeremonien und wichtige Feste wie den Thronbesteigung des Kaisers, Geburtstage, Neujahrstage, Hochzeiten usw. und ist somit der größte und prächtigste Palast.

Die Halle der mittleren Harmonie. Das Wort „Mitte“ stammt von Cofucious ‚„goldenem Mittelwert“. Erinnern Sie die Menschen daran, Geschäfte nach dem milden und gemäßigten Stil zu führen. Dies ist ein Ort, an dem sich der Kaiser kurz ausruhen kann. In der Qing-Dynastie, Kaiser kam hierher und überprüfte das Werkzeug im Frühjahr auf Pflügen. Außerdem hielt der Kaiser eine Zeremonie ab, in der die Überarbeitung und Genehmigung der Genealogie vorgestellt wurde.

Die Halle zur Wahrung der Harmonie. Es ist ein Ort, an dem der Kaiser Bankette veranstaltet, um die Zivil- und Militärbeamten zu unterhalten. Später in der Qing-Dynastie hielt der Kaiser hier die Prüfung des Kaiserpalastes ab, so dass es in seinem vorderen Teil keine Säule gibt.

Das Tor der himmlischen Reinheit ist die Grenze zwischen Außenhof und Innenhof.

Der Palast der himmlischen Reinheit. In der Ming- und Qing-Dynastie lebte der Kaiser hier und kümmerte sich um Staatsangelegenheiten. Später nach Kaiser Yongzheng wurde er in die Audienzkammer umgewandelt, um sich mit ausländischen Botschaftern und Gesandten aus Vasallenstaaten zu treffen.

Der Palast der Union und des Friedens. Es ist ein Ort, an dem die Kaiserin die wichtigen Zeremonien und ihre Geburtstagsfeier abhielt. In der Qing-Dynastie kam die Kaiserin normalerweise hierher, um die Werkzeuge für die Maulbeerpflückung im Frühjahr zu prüfen. Der Name dieses Palastes stammt aus dem Buch von „Zhouyi“ bedeutet den Verkehr von Himmel und Erde, die Harmonie von positiv und negativ sowie die Harmonie zwischen Kaiser und Kaiserin.

Der Palast der irdischen Ruhe in Ming und der frühen Qing-Dynastie wurde als Residenz der Kaiserin genutzt. Später wurde die Halle nach dem Brauch der Mandschu-Nationalität imitiert, indem sie den Qingning-Palast in Shenyang imitierte.

Der Palast der irdischen Ruhe in Ming und der frühen Qing-Dynastie wurde als Residenz der Kaiserin genutzt. Später wurde die Halle nach dem Brauch der Mandschu-Nationalität imitiert, indem sie den Qingning-Palast in Shenyang imitierte.

Der 1417 erbaute kaiserliche Garten erstreckt sich über eine Fläche von 12000 Quadratmetern am nördlichen Ende der Mittelachse des Verbotenen Palastes. Er ist mit einem Korridor, Terrassen und Pavillons am Wasser übersät, die voller exotischer Blumen und seltener Kräuter sind. Die Qing-Dynastie, der Kaiser, die Kaiserin und die kaiserlichen Konkubinen, kamen hierher, um am 7. Juli im Mondkalender den Cowherd Star und den Girl Weaver Star anzubeten. Auf dem Mittherbstfest kamen sie hierher, um dem Mond ein Opfer darzubringen, und so weiter. Beim neunten Doppelfest kamen sie hierher, um den Hügel im Nordosten des Gartens zu besteigen und die landschaftliche Schönheit zu genießen. Der Hügel des Sammelns von Exzellenz liegt im Nordosten des Gartens, gestapelt mit Hunderten von riesigen und seltenen Taihu-Steinen, darauf der Pavillon. Vor dem Pavillon stehen einige alte Kiefern, Zypressen und andere über 500 Jahre alte Pflanzen. Der wichtigste Aussichtspunkt im Nordwesten ist der Pavillon von bleibender Pracht. Dies ist ein dreistöckiger Pavillon s Gebäude mit geschnitzten Balken und bemalten Sparren für den Blick auf den gesamten Garten und bis zum Jingshan-Berg außerhalb des Palastes. Manchmal können Touristen hier die weit entfernten Westberge überblicken.

Das Spiritual Valor Gate ist das Nordtor oder Hintertor des Verbotenen Palastes für den täglichen Zugang. Auf beiden Seiten befinden sich ein Glockenturm und ein Drogenturm. Über dem Tor befindet sich eine horizontale Tafel mit der Aufschrift „The Palace Museum“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.